Hilfe bei einer Rechenstörung (Dyskalkulie)

Jedes Kind kann richtig rechnen lernen mit Hilfe einer Therapie

Das Angebot von Pro School richtet sich an Kinder und Jugendliche, die von einer Rechenstörung betroffen sind und Hilfe in Form einer Therapie benötigen.


Dyskalkulie ist von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als schulische Entwicklungsstörung anerkannt und wird in ihrer Internationalen statistischen Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme (ICD 10; F81.2) beschrieben und definiert.


Eine frühzeitige Diagnose und eine ganzheitliche Therapie schaffen die Voraussetzung, um weitere Lernschritte und eine begabungsgerechte Schul- und Ausbildungslaufbahn, auch mit Dyskalkulie zu ermöglichen. Betroffene Eltern sollten daher beim geringsten Verdacht auf eine Rechenstörung umgehend handeln und eine Einrichtung mit Spezialisierung auf Dyskalkulie wie z.B. Pro School zur Überprüfung aufsuchen.

Eine Rechenstörung frühzeitig erkennen, verstehen und fördern

Den Lerntherapeuten von Pro School ist es sehr wichtig, Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die von einer Rechenstörung (Dyskalkulie) betroffen sind, zu einem zufriedenen und selbstwirksamen Leben zu verhelfen. Dies kann nur erreicht werden, wenn die Ziele einer Fördermaßnahme altersnah und entwicklungsgerecht formuliert und umgesetzt werden.

 

Vor Beginn einer Hilfe steht deshalb bei Pro School neben der Differenzialdiagnostik, in der die spezifischen Lernprobleme gegen andere Entwicklungsstörungen abgegrenzt werden, auch immer eine ausführliche individuelle Förderdiagnostik.

 

Eine sehr wichtige Voraussetzung ist zudem die Einbeziehung und Vernetzung aller am Förderprozess beteiligten Personen wie z.B. den Erziehungsberechtigten, den Lehrfachkräften und den Sozialsachbearbeitern vom Jugendamt.

 

Die wöchentlich stattfindenden Fördereinheiten können in den Räumen von Pro School, in der Schule oder im Elternhaus stattfinden. Dies wird individuell und je nach Zielsetzung im Verlauf der Therapiemaßnahme flexibel gestaltet.

 

  • Beratung
  • Individuelle Förderdiagnostik

Weitere Informationen

Wie erfolgt eine Leistungsbewilligung?

Durch das zuständige Jugendamt wird nach Antragseingang überprüft, ob eine Förderung für Ihr Kind notwendig ist. Wurde eine Fördermaßnahme für Ihr Kind bewilligt, wenden Sie sich mit der Leistungsbewilligung an eine zugelassene Einrichtung für Rechenstörungen; also beispielsweise an die lerntherapeutische Praxis von Pro School.

Entstehen Kosten?

Die Kostenübernahme zur Behandlung einer diagnostizierten Rechenstörung kann über Eingliederungshilfen auf Basis des §35a SGB VIII durch das zuständige Jugendamt erfolgen. Im Falle einer Ablehnung der Kostenübernahme seitens des zuständigen Jugendamtes bietet Pro School Ihnen die Behandlung Ihres Kindes zur Lese- und Rechtschreibförderung auf Basis eines festen Stundensatzes als Selbstzahler mit entsprechender Nachweis- und Rechnungslegung an.

Sie haben eine Fallanfrage und möchten kontaktiert werden?

Dann nehmen Sie bitte mit unserem Fachbereich für Rechenstörungen (Dyskalkulie) Kontakt auf, um die Möglichkeit einer Fallannahme für Sie verbindlich klären zu können.

Anfrage