Schulbegleitung individuell auf den Förderbedarf abgestimmt

Chancengleichheit für Ihr Kind auf dem Weg zur Selbstständigkeit

Als pädagogischer Fachdienst und freier Träger der Kinder- und Jugendhilfe hat Pro School seit Gründung des Unternehmens im Jahr 2014 bereits über 350 Kinder- und Jugendliche durch seine Mitarbeiter persönlich begleiten dürfen.

 

Aktuell haben wir die Verantwortung für über 200 Kinder- und Jugendliche, die individuell und je nach Beeinträchtigung entweder von pädagogischen Fachkräften oder von qualifizierten Pflegekräften persönlich begleitet werden.

 

Gern begleiten wir auch Ihr Kind oder Ihren Jugendlichen auf seinen Weg zur Selbstständigkeit an seiner Schule mit einem auf seine Beeinträchtigung abgestimmten Hilfeangebot.

Teilnahme am Regelunterricht für Kinder- und Jugendliche mit Anspruch auf einen individuellen Betreuungsbedarf

Kinder und Jugendliche mit Beeinträchtigungen müssen beim Schulbesuch häufig besonders unterstützt werden. Die Leistung der Schulbegleitung richtet sich an Kinder und Jugendliche, die aufgrund ihrer Beeinträchtigung zum Schulbesuch auf eine persönliche Unterstützung angewiesen sind.

 

Pro School hat sich hierbei auf nachfolgende Beeinträchtigungen spezialisiert und bietet zudem Möglichkeiten der individuellen Förderung z.B. über unsere lerntherapeutischen Einrichtungen in Hildesheim oder Hannover, an.

  • Autismus-Spektrum-Störungen
  • Lese- und Rechtschreibstörungen
  • Rechenstörungen
  • Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom
  • Emotionale Entwicklungsstörungen
  • Mehrfachbehinderungen

Weitere Informationen

Wie erfolgt eine Leistungsbewilligung?

Durch das zuständige Jugend- oder Sozialamt wird nach Antragseingang überprüft, ob eine Schulbegleitung für Ihr Kind sinnvoll erscheint und/oder notwendig ist. Wurde eine Schulbegleitung für Ihr Kind bewilligt, wenden Sie sich mit der Leistungsbewilligung an einen freien Träger der Kinder- und Jugendhilfe; also beispielsweise an Pro School.

Entstehen Kosten?

Die Kosten einer Schulbegleitung übernehmen i.d.R. die zuständigen Kostenträger der Sozialkassen auf Basis von Eingliederungshilfen, sofern ein Antrag hierfür gestellt und bewilligt wurde. Die Zuständigkeit eines Kostenträgers (Jugendamt, Sozialamt oder ggf. Ihre Krankenkasse) ergibt sich aus der ärztlichen Stellungnahme bzw. der Diagnose, aus der die exakte Beeinträchtigung i.d.R. hervorgeht.

Ansprechpartner